29.05.2017 / Inland / Seite 4

Messe der Unterwasserkrieger

In Bremen wird morgen weltgrößte Musterschau für maritime »Verteidigungstechnologie« eröffnet. Friedensaktivisten wollen protestieren

Sönke Hundt, Bremen

In Bremen beginnt am Dienstag die internationale Messe für maritime Kriegstechnologie (»Undersea Defence Technology«, UDT). Eröffnet wird das »Global Event for Undersea Defence and Security« (Globale Messe für Unterwasserverteidigung und Sicherheit«) vom Inspekteur der Deutschen Marine, Vizeadmiral Andreas Krause, und erwartet werden mehr als 1.200 hochrangige Vertreter von Ministerien, Streitkräften, der Rüstungsindustrie und der Wissenschaft. Mehr als 80 Unternehmen stellen hier aus, darunter auch die Marinesparten von Konzernen wie Saab, Rolls-Royce, BAE Systems, BMT Defence Services und Lockheed Martin. Das alphabetische Verzeichnis der mehr als 50 präsentierten Produkte bzw. Produktfamilien reicht von A wie »Acoustics« über S wie »Submarines & Submersibles« (U-Boote und Tauchfahrzeuge), T wie Torpedos bis hin zu W wie »Weapons & Weapon Systems«. Die UDT sei darauf fokussiert, die Grenzen der Technologien auszuloten und die Anwendungsmöglichke...

Artikel-Länge: 3798 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe