20.05.2017 / Inland / Seite 5

Gerichte stärken Sonntagsschutz

Regelung beim Onlineversandhändler Amazon für rechtswidrig erklärt

Stefan Thiel

Die Genehmigung von Sonntagsarbeit am Amazon-Standort Bad Hersfeld in der Vorweihnachtszeit des Jahres 2014 war rechtswidrig. Zu diesem Urteil kam das Verwaltungsgericht Kassel in dieser Woche, wie die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) am Freitag mitteilte. Die Richter kamen zu dem Ergebnis, dass die gesetzlichen Voraussetzungen für die Zulassung der Sonntagsarbeit durch das Regierungspräsidium Kassel nicht vorlagen. Nach den einschlägigen Regelungen des Arbeitszeitgesetzes kann in Einzelfällen Sonntagsarbeit zugelassen werden, wenn diese »aufgrund außergewöhnlicher Umstände zur Vermeidung eines erheblichen Schadens« erforderlich ist. Diese Voraussetzungen seien bei dem Onlineversandhändler auch in der Vorweihnachtszeit nicht gegeben gewesen.

»Wir begrüßen diese Entscheidung als weiteren wichtigen Beitrag zur Stärkung des Sonntagsschutzes«, erklärte Bernhard Schiederig, ver.di-Landesfachbereichsleiter für den Handel in Hessen. Es sei ein sehr w...

Artikel-Länge: 3143 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe