15.05.2017 / Thema / Seite 12

Kuba im Wandel

Vorabdruck. Der Machismo hat auch im sozialistischen Inselstaat eine mächtige Tradition. Aber das Land hat große Fortschritte gemacht. Über Gleichberechtigung und Homophobie

Eva Aigner, Lorenz Küstner, Kjell Hlawaty, Marcel Kunzmann

Am 18. Mai erscheint im Verlag Wiljo Heinen ein Band mit Eindrücken junger Kuba-Besucher. Sie schildern, wie sie den karibischen Sozialismus erlebt haben: im Alltag, beim Studium und bei der Arbeit. Die Redaktion hat drei der insgesamt 16 Beiträge ausgewählt. Wir danken dem Verlag und den Autorinnen und Autoren für die freundliche Genehmigung zum Vorabdruck. (jW)

Havanna, 8. März 2013: Ich bin nun seit knapp sechs Wochen in Kuba und fühle mich immer mehr »zu Hause« in dieser Stadt. Ich schnappe mir ein bisschen Kleingeld und laufe hinunter zum Bus, der direkt vor dem Haus hält, in dem ich wohne. Ich möchte ein paar Freunde auf einem Sportplatz treffen, auf dem heute ein Baseball-Match stattfindet. Allerdings komme ich zu spät – der Bus ist restlos überfüllt, und ich kann mich unmöglich dazuquetschen, weshalb ich auf den nächsten Bus warten muss.

Als ein älterer Mann an mir vorbeigeht und etwas zu mir sagt, verstehe ich anfangs kein Wort und blicke ih...

Artikel-Länge: 21928 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe