12.05.2017 / Abgeschrieben / Seite 8

Panzer eingesperrt

In Kassel haben Aktivisten am Donnerstag morgen die Zufahrt zum Werksgelände des Rüstungskonzerns Krauss-Maffei-Wegmann blockiert. Dazu veröffentlichte die Deutsche Friedensgesellschaft – Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen (DFG-VK) eine Erklärung: Eigentlich sind Panzersperren – sogenannte »Tschechen-Igel« – dazu da, um Panzer zu hindern, in ein bestimmtes Gebiet vorzustoßen. Am Donnerstag wurden solche Sperren hingegen dazu verwendet, um Panzer einzusperren: Genauer die des großen Rüstungsherstellers Krauss-Maffei-Wegmann im nordhessischen Kassel. »Der Panzerhersteller beliefert Despoten und Regime in der ganzen Welt mit seinen Waffen, das wollen wir verhindern«, erklärte Simon Kiebel von der DFG- VK zu der Aktion. Rund 20Antimilitaristen blockierten mit den selbstgebauten Panzersperren sowie mit Transparenten mehrere Stunden eine Einfahrt zur Produktionsstätte von Krauss-Maffei-Wegmann an der Wolfhager Straße. Für Fahrzeuge gab es kein Durchkommen. »Das...

Artikel-Länge: 3235 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe