12.05.2017 / Ausland / Seite 6

Linke Journalistin im Knast

Türkei: Eine weitere deutsche Reporterin sitzt wegen angeblicher Unterstützung einer »Terrororganisation« in Haft

Kevin Hoffmann

Nach Deniz Yücel wurde bereits am 30. April mit Mesale Tolu eine weitere deutsche Journalistin in der Türkei verhaftet und in Untersuchungshaft genommen. Die dafür angegbenen Gründe scheinen ebenso absurd wie die Anschuldigungen gegen den Welt-Journalisten Yücel. Auch Mesale Tolu wird vorgeworfen, dass sie Mitglied einer »terroristischen Organisation« sei und Propaganda für diese gemacht habe. Die genauen Vorwürfe gegen die 1984 in Ulm geborene Mesale Tolu sind jedoch bislang weder der Öffentlichkeit noch ihrer Familie oder ihren Anwälten bekannt. Das Gericht, das über die Anordnung der Untersuchungshaft zu entscheiden hatte, hat die Akten als geheim eingestuft. Damit bekommen nicht einmal Tolus Anwälte diese zu Gesicht. Weder eine effektive Verteidigung noch ein faires Verfahren ist so möglich.

Die einzige konkrete Tat, die der Verhafteten bisher angelastet wurde, ist die Teilnahme an einer Gedenkfeier für die in Rojava (den kurdischen Gebieten in Syrien)...

Artikel-Länge: 3606 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe