12.05.2017 / Ausland / Seite 2

Protest gegen Haftverkürzung

Hunderttausende gehen in Argentinien auf die Straße

Hunderttausende Argentinier haben am Mittwoch (Ortszeit) gegen eine Entscheidung des Obersten Gerichtshofs protestiert, die Haftstrafen von Vertretern der früheren Militärdiktatur zu verkürzen, die wegen Menschenrechtsverbrechen verurteilt wurden. Die Proteste waren erfolgreich: Kurz vor den Massenkundgebungen verabschiedete der Senat einstimmig ein neues Gesetz, wonach Menschenrechtsverbrechen ausdrücklich von Haftverkürzungen ausgenommen sind. Das Unterhaus hatte den Entwurf am Vortag mit nur einer Gegenstimme gebilligt.

Allein in Buenos Aires gingen nach Angaben der Organisatoren am Abend eine halbe Million Menschen auf die Straßen, auch aus anderen Städten wie etwa...

Artikel-Länge: 2119 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe