08.05.2017 / Politisches Buch / Seite 15

Bunte Helme und rote Fahnen

In seinem Werk »Dissenting Japan« beleuchtet William Andrews die Geschichte und Gegenwart der radikalen Linken im Inselstaat

Michael Streitberg

Tokio, Januar 1969: 8.500 Polizisten in Panzermontur, Tränengasattacken aus Helikoptern und Granaten beenden die Besetzung des Yasuda-Auditoriums der elitären Tokio-Universität. Dort war der reguläre Lehrbetrieb zuvor monatelang zum Erliegen gekommen: Im Zuge landesweiter Unistreiks hatten verschiedene linksradikale Gruppen die einzelnen Räume besetzt. Hinter den Barrikaden in Tokio und anderswo zeigten sich wie unter einem Brennglas der Heroismus, die Tragik und die zeitweilige Absurdität jener Monate: Es wurde selbstbestimmt gelernt und doziert, mit der Bewegung sympathisierende Intellektuelle hielten Vorlesungen abseits des Frontalunterrichts. Man machte Musik und tanzte, liebte sich in dunklen Ecken und träumte von einer befreiten Uni in einer ebensolchen Gesellschaft.

Auch das politische Sektierertum trieb wilde Blüten: Einige der beteiligten Fraktionen bekriegten sich bis aufs Messer. Immer wieder mussten »neutrale« Studierende ihre nach gewalttä...

Artikel-Länge: 5069 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe