1000 Abos für die Pressefreiheit!
Gegründet 1947 Mittwoch, 12. Mai 2021, Nr. 109
Die junge Welt wird von 2512 GenossInnen herausgegeben
1000 Abos für die Pressefreiheit! 1000 Abos für die Pressefreiheit!
1000 Abos für die Pressefreiheit!
25.04.2017 / Ausland / Seite 6

Latenter Krieg

Waffenstillstand im Donbass wird weiterhin nicht eingehalten. Rechte Gewalt in der Ukraine

Reinhard Lauterbach

Im Donbass ist am Sonntag ein Patrouillenfahrzeug der OSZE-Beobachtermission auf eine Mine gefahren. Ein Insasse, ein Arzt aus den USA, kam ums Leben. Zwei weitere Menschen wurden verletzt, darunter eine Deutsche. Sie kamen in ein Krankenhaus in Lugansk. Ein zweites Fahrzeug der Patrouille blieb unbeschädigt. Der Vorfall ereignete sich in der international nicht anerkannten Volksrepublik Lugansk in der Nähe der Ortschaft Slowjanoserbsk. Die Streitkräfte der »Volksrepublik« gaben dazu widersprüchliche Erklärungen ab. Zunächst hieß es, die Mine sei von ukrainischen Saboteuren gelegt worden. Später erklärte ein Sprecher, die Patrouille sei entgegen den Warnungen der »Volkswehr« von der vereinbarten Route abgewichen. Implizit war die Botschaft: selbst schuld. Auffällig war, dass die Behörden der VR Lugansk kein Wort des Bedauerns über den Vorfall verloren. Die OSZE-Mission ist in den Volksrepubliken ausgesprochen unbeliebt. Behörden und Bevölkerung werfen ihr...

Artikel-Länge: 3971 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €