Gegründet 1947 Freitag, 18. Oktober 2019, Nr. 242
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
13.04.2017 / Inland / Seite 5

Regierung schreibt Kinder ab

Mehr als zwei Millionen Minderjährige leben hierzulande in Armut. Berlin will Kindergeld für EU-Ausländer kürzen

Jennifer Weichsler

In Deutschland sind mehr als zwei Millionen Minderjährige auf staatliche Grundsicherung angewiesen. Das geht aus neuen Daten der Bundesagentur für Arbeit hervor, aus denen die Westdeutsche Allgemeine Zeitung am Mittwoch zitierte.

Ende 2016 lebten demnach 2.003.805 Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren in Bedarfsgemeinschaften, die Hartz IV beziehen. Trotz des anhaltenden Wirtschaftsaufschwungs waren das dem Bericht zufolge 3,3 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Die Quote der Kinder und Jugendlichen in der Grundsicherung stieg danach bundesweit von 13,6 auf 14,1 Prozent.

Sabine Andresen, Leiterin des Instituts für Sozialpädagogik und Erwachsenenbildung an der Goethe-Universität in Frankfurt am Main, sagte am Mittwoch gegenüber jW, Kinder in Armutslagen erlebten jeden Tag Mangel. »Sie bekommen mit, dass das Geld für Winterschuhe nicht da ist und ab Mitte des Monats das Geld knapp wird, um für die Familie einzukaufen.« Im Vergleich zu Gleichaltrigen aus wohlhab...

Artikel-Länge: 3622 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €