08.04.2017 / Ausland / Seite 7

Hungerstreik gegen Ankara

Kurdische Gefangene protestieren gegen Haftbedingungen. Türkische Armee bereitet Einmarsch in Irak vor

Nick Brauns

Die Hungerstreiks kurdischer politischer Gefangener in türkischen Gefängnissen spitzen sich zu. Mittlerweile haben sich rund 100 Gefangene aus der Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) in acht Haftanstalten dem zeitlich nicht begrenzten Hungerstreik angeschlossen. Ein Drittel davon sind Frauen. Das teilte die Gefängniskommission der linken und prokurdischen Demokratischen Partei der Völker (HDP) am Donnerstag mit.

Im Sakran-Gefängnis verweigern 13 Gefangene bereits seit dem 15. Februar jede Nahrungsaufnahme. »Die Gefangenen in den Gefängnissen von Sakran und Tekirdag stehen an der Schwelle des Todes«, warnte nun die HDP-Abgeordnete Meral Danis Bestas, die sich ihrerseits in Haft befindet und gemeinsam mit zwei weiteren inhaftierten HDP-Abgeordneten am 1. April in einen befristeten Solidaritätshungerstreik getreten ist.

Die Gefangenen protestieren mit der Verweigerung der Nahrungsaufnahme gegen unmenschliche Haftbedingungen in den völlig überbelegten Gefängnissen,...

Artikel-Länge: 4031 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe