03.04.2017 / Thema / Seite 12

Beispielhafte Kampagne

Vorabdruck. Mit der Initiative für die Einführung einer öffentlichen Krankenversicherung für alle konnte die niederländische Sozialistische Partei den neoliberalen Diskurs beeinflussen. Eine Studie informiert über die Hintergründe

May Naomi Blank

Wir dokumentieren im folgenden Auszüge aus einer Studie über die Politik der niederländischen »Socialistische Partij« im Gesundheitssektor. Die von der Rosa-Luxemburg-Stiftung geförderte Untersuchung »Offensiv gegen Privatisierungen im Gesundheitswesen. Sozialistische Kampagnenpolitik in den Niederlanden« erscheint am 7. April 2017 online auf www.rosalux.de und kann dort auch kostenlos bestellt werden. Wir danken der Autorin und der Stiftung für die freundliche Genehmigung zum Vorabdruck. (jW)

Seit ihrer Gründung am 22. Oktober 1972 spielt das Gesundheitswesen thematisch und organisatorisch eine zentrale Rolle für die Sozialistische Partei (SP). Der Fokus auf den Gesundheitssektor ist durch die maoistische Prägung der Partei zu erklären, bei der Maos Motto »Dem Volke dienen!« eine wichtige Rolle spielte. Inspiriert durch die Barfußärztinnen und -ärzte1 in der Volksrepublik China wurden Hausarztpraxen nach dem...

Artikel-Länge: 23095 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe