01.04.2017 / Wochenendbeilage / Seite 1 (Beilage)

»Was sich im Gestrüpp der Ideen verbirgt«

Gespräch mit Isabel Monal. Über Kuba, die Revolution und die Philosophie

Lena Kreymann

Warum sind kubanische marschierende Rekruten auf dem Stadtplatz und ihre Mütter ein Beweis für das Gesetz der Dialektik?

Wie soll ich denn das beantworten? Das ist doch eine unsinnige Frage.

Das ist aus einer Rede, die Sie 1999 gehalten haben. Sie sprachen davon, was es heißt, Philosophie zu unterrichten, und was man dabei falsch machen kann.

Jetzt haben Sie mich kalt erwischt. Das hatte mir eine Freundin erzählt, die einen Philosophiekurs belegt hatte. Ihr Professor hatte das behauptet. Wer so etwas sagt, versteht nicht, was Dialektik, was Philosophie oder was Politik ist. Ich wollte zeigen, dass einige Genossen diese Dinge erklären wollten, ohne dass sie wussten, wovon sie sprachen. Das verursacht mehr Schaden als Nutzen. Allerdings war das Anfang der 70er Jahre. Später kam so etwas nicht mehr vor. Anscheinend haben viele Leute sich darüber aufgeregt, nicht nur ich.

Sie sprachen in der Rede auch von der Herausforderung, Philosophie und Theorie im Sozialism...

Artikel-Länge: 15793 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe