30.03.2017 / Inland / Seite 4

Ramelows Frühjahrsbesuch

»Abschiebekönig«? Thüringer Ministerpräsident feiert Newroz mit Hamburger Linksfraktion nach

Kristian Stemmler

So viele Linke hat Hamburgs Rathaus selten gesehen. Rund 650 Menschen waren am Montag abend zum Frühjahrsempfang der Bürgerschaftsfraktion der Linkspartei gekommen, der diesmal dem kurdischen Neujahrsfest Newroz gewidmet war. Verantwortlich für den Andrang waren sicher nicht nur das üppige Büffet und die Live-Musik kurdischer und syrischer Bands, sondern auch der diesjährige Gastredner: Bodo Ramelow, als Thüringer Ministerpräsident der erste und bisher einzige »Landesvater«, den die Linkspartei stellt.

Eine Woche nach dem eigentlichen Newrozfest, das am 21. März gefeiert wird, ergriff Ramelow hier in seiner Ansprache leidenschaftlich Partei für die Rechte der Kurden und ging den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan scharf an. Es sei wichtig, »dass wir uns nicht auseinanderdividieren lassen, dass wir uns nicht auf das Gift von Herrn Erdogan einlassen, der derzeit die Türkei umbauen lässt zu einer Präsidialdiktatur«, sagte der Politiker. Eine Macht, d...

Artikel-Länge: 3828 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe