30.03.2017 / Titel / Seite 1

Brüssel will die Kronjuwelen

Britische Regierung beantragt EU-Austritt. Juncker ­fordert Milliarden. Schottland für neues Referendum über Unabhängigkeit

Christian Bunke, Manchester

Der Countdown zum »Brexit« läuft. Am Dienstag abend unterzeichnete die britische Premierministerin Theresa May den Antrag ihres Landes zum Austritt aus der EU. Am Mittwoch wurde das Dokument dann EU-Ratspräsident Donald Tusk in Brüssel übermittelt. Damit beginnt ein zweijähriger Verhandlungsmarathon. Bei einer Parlamentsdebatte am Mittwoch richtete sich May an die britische Bevölkerung. »Wenn ich in den kommenden Monaten am Verhandlungstisch sitze, möchte ich jede Person im ganzen Vereinigten Königreich vertreten – Junge und Alte, Reiche und Arme, Großstädte, Kleinstädte, den ländlichen Raum und alle Dörfer. Und auch die EU-Bürger, die dieses Land zu ihrer Heimat gemacht haben.«

Vorerst dürfte sich May jedoch mit Forderungen aus Brüssel auseinandersetzen müssen. EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker hat bereits angekündigt, die Rechnung für den Austritt werde »sehr gesalzen« ausfallen. Die Rede ist von bis zu 60 Milliarden Euro. »Das ist keine Strafe...

Artikel-Länge: 3359 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe