28.03.2017 / Ausland / Seite 6

Kurden erobern Staudamm

Kriegsallianz rückt weiter auf Rakka vor. Unterstützung von US-Armee und Peschmerga

Nick Brauns

Die kurdisch-arabischen Syrischen Demokratischen Kräfte (SDK) haben am Wochenende einen Militärflughafen sowie den größten Euphrat-Staudamm bei der Stadt Tabka unter ihre Kontrolle gebracht. Tabka liegt rund 40 Kilometer westlich der vom »Islamischen Staat« (IS) kontrollierten Stadt Rakka, um die die SDK derzeit einen Belagerungsring schließen.

Der Angriff auf Tabqa begann Ende vergangener Woche mit einer spektakulären nächtlichen Luftlandeoperation. US-Kampfhubschrauber setzten rund hundert SDK-Kämpfer und Mitglieder von US-Spezialeinheiten hinter den feindlichen Linien ab, um den Staudamm einzunehmen. Laut kurdischen Quellen sollen auch Peschmerga der irakisch-kurdischen Patriotischen ­Union Kurdistans (PUK) an der Operation beteiligt sein. Bei den Kämpfen um den Damm wurde laut einer Meldung der Nachrichtenagentur ANHA auch der aus Bonn stammende deuts...

Artikel-Länge: 2690 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe