25.03.2017 / Ausland / Seite 1

ELN-Comandante erschossen

Kolumbiens Präsident Santos bejubelt Armeeaktion. Friedensprozess gefährdet

In Kolumbien haben Soldaten bei einem Gefecht im Süden des Departamentos Bolívar einen hochrangigen Kommandeur der Nationalen Befreiungsarmee (ELN) getötet. Álvaro Gelves Ortega, der unter seinem Kampfnamen »Jairo« bekannt war, hatte an der Spitze der José-Antonio-Galán-Front der Guerillaorganisation gestanden. Kolumbiens Staatschef Juan Manuel Santos verkündete den Tod des Aufständischen über den Internetdienst Twitter und beglückwünschte die Sicherheitskräfte dazu, ihn »neutralisiert« zu haben. Polizeichef Jorge Nieto teilte mit, bei dem Gefecht sei auch Jairos persönlicher Leibwächter getötet worden. Über weitere...

Artikel-Länge: 1962 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe