Gegründet 1947 Dienstag, 16. Juli 2019, Nr. 162
Die junge Welt wird von 2201 GenossInnen herausgegeben
08.03.2017 / Antifa / Seite 15

Eine deutsche »Karriere«

Der Neonazi und Ex-V-Mann Tino Brandt muss wieder mal vor Gericht – diesmal wegen Betrugs

Nach einer Verurteilung wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern und Jugendlichen sowie Förderung der Prostitution im Dezember 2014 droht dem Neonazi und Ex-V-Mann Tino Brandt aktuell ein weiterer Gerichtsprozess. Hintergrund sind langjährige Ermittlungen wegen Betrugs im großen Stil. Nach einem Bericht der Coburger Neuen Presse am Sonntag sagte eine Sprecherin des Geraer Landgerichts, die kürzlich eingegangene Anklage richte sich gegen 14 Verdächtige, darunter Brandt und ein weiterer früherer V-Mann aus der rechten Szene. Nach einem Bericht des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR) handelt es sich bei dieser zweiten Person um Thomas Dienel. Die Verteidiger hätten nun vier Wochen Zeit, sich zu äußern.

Die Betrugsermittlungen laufen bereits seit mehreren Jahren. Im März 2012 hatten gut 140 Polizisten in diesem Zusammenhang Wohnungen und Geschäftsräume in Rudolstadt und Leipzig durchsucht. Damals war von gewerbsmäßigem Bandenbetrug und einem Schaden von mehr als ei...

Artikel-Länge: 3256 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €