Gegründet 1947 Sa. / So., 28. / 29. November 2020, Nr. 279
Die junge Welt wird von 2453 GenossInnen herausgegeben
08.03.2017 / Inland / Seite 4

Schüler gegen Land

Ein heute 20jähriger mit normalem IQ wurde als geistig behindert eingestuft. Jetzt klagt er auf Schadenersatz wegen vorenthaltener Bildungschancen

Marvin Oppong

So einen Fall gibt es nicht alle Tage: Ein Schüler verklagt das Land Nordrhein-Westfalen, weil er der Auffassung ist, zu Unrecht als geistig behindert eingestuft worden zu sein. Der Fall wurde am Dienstag vor dem Landgericht Köln verhandelt. Der viel zu kleine Sitzungssaal platzte aus allen Nähten, mehrere Fernsehteams waren vor Ort. Die Geschichte: Der heute 20jährige ging jahrelang auf eine Förderschule für geistig Behinderte in Köln-Porz. Nun fordert er 38.000 Euro Schmerzensgeld und Schadenersatz. Nach seiner Überzeugung hätte er auf eine Regelschule verlegt werden müssen. Zur Zeit lernt er für die mittlere Reife.

Bei dem laufenden Verfahren wird es vor allem darum gehen, ob der Kläger seine Rechtsposition nachweisen kann. Nur wenn eine Amtspflichtverletzung vorliegt, hätte er Aussicht auf Erfolg. Dafür müssten ihn seine Lehrer in der Vergangenheit falsch eingestuft haben – und zwar so eklatant falsch, dass es sich nicht mehr im Bereich einer vertretba...

Artikel-Länge: 4440 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

»Gemeinsam statt alleinsam«: 3 Monate lang junge Welt im Aktionsabo lesen – für 62 €!