Gegründet 1947 Mittwoch, 26. Februar 2020, Nr. 48
Die junge Welt wird von 2229 GenossInnen herausgegeben
04.03.2017 / Ausland / Seite 1

»Hexenjagd« auf Sessions

US-Präsident Trump stellt sich hinter seinen Justizminister

US-Präsident Donald Trump hat sich am Freitag empört über die »Hexenjagd« auf seinen Justizminister geäußert. Auf Twitter erklärte er, Jefferson »Jeff« Sessions sei »ein ehrlicher Mann«. Er habe »nichts Falsches gesagt«. Zwar hätte er »genauer antworten« können, aber etwaige Versäumnisse seien »offensichtlich keine Absicht« gewesen.

Sessions war unter Druck geraten, weil er während einer Befragung vor dem Kongress im Vorfeld seiner Bestätigung für das Ministeramt nicht erwähnte, dass er sich im vergangenen Jahr mit dem russischen Botschafter in Washington, Sergei Kisljak, getroffen hatte. Auf einer Presse...

Artikel-Länge: 1923 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €