Gegründet 1947 Mittwoch, 8. Juli 2020, Nr. 157
Die junge Welt wird von 2327 GenossInnen herausgegeben
25.07.2002 / Ansichten

Unter Geiern

Der Berliner Armutsbericht, der Bankenskandal und die PDS

Rainer Balcerowiak

Während die gefeuerten Topmanger der Bankgesellschaft Berlin und ihrer Tochtergesellschaften teilweise noch in ihren Luxusdienstvillen millionenschwere Abfindungen und Ruhestandsbezüge verjubeln dürfen, nimmt die materielle Not immer größerer Teile der Berliner Bevölkerung dramatisch zu, wie sich selbst im senatsoffiziellen Armutsbericht, der am Mittwoch vorgestellt wurde, nicht kaschieren läßt.

Zur Absicherung dieser Verhältnisse wurde eine Regierungskoalition unter Einschluß der PDS gebildet. Von dieser Partei erwartet man sich beim Kapital aufgrund ihrer Vergangenheit als Vertreter sozialer Interessen eine effektive Durchsetzung weiterer sozialer Grausamkeiten. Man hofft, daß es der Partei gelingt, drohende Massenproteste besonders im Ostteil der Stadt wirksam zu neutralisieren. Die Partei hat diese Rolle mit Begeisterung angenom...

Artikel-Länge: 2632 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,80 € wochentags und 2,20 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €