Gegründet 1947 Sa. / So., 19. / 20. Oktober 2019, Nr. 243
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
  • Armenhaus Berlin

    Sozialsenatorin stellte Armutsbericht der Hauptstadt vor. Familien besonders betroffen.
    Von Jana Frielinghaus
  • Wahl ohne Entscheidung

    Der Kaschmir-Konflikt zwischen Indien und Pakistan entzieht sich einfachen Problemlösungen.
    Von Thomas Berger
  • PDS verteidigt Fondsanleger

    Verhandlungen mit US-Konzern »Lone Star« über die Verscherbelung der Bankgesellschaft Berlin
    Von Till Meyer
  • IBM bleibt stur

    Der Technologiekonzern weigert sich, Tarifverhandlungen mit ver.di und IG Metall zu führen
    Von Daniel Behruzi
  • Volkes Meinung nicht gefragt

    Allensbacher Institut ermittelt stark ausgeprägte »Wechselstimmung« in Reihen der Wirtschaftselite
    Von Ralf Wurzbacher
  • »Es reicht!«

    Gegner des Großflughafens Schönefeld wehren sich gegen Spaltungsversuche
  • Rückwärts geht es nicht

    Marina Caba Ralls Film »Spanien im Herzen« dokumentiert Erinnerungen ehemaliger Interbrigadisten
    Von Christoph Pasour
  • Träge Objekte

    Merkwürdiges entsteht, wenn Dominik Graf in »Der Felsen« Diskrepanzen übereinanderlappen läßt
    Von Andreas Hahn
  • Regale anschrauben

    Männer verstehen nicht nur ihr Handwerk, sondern wissen auch viel von der wahren Liebe: Julian Barnes’ neuer Roman
    Von Benedikt Gramberg
  • Was geht?

    Vom 31. Juli bis zum 4. August findet die 5. Werkleitz-Biennale statt. Wie man hinkommt und womit man rechnen muß (Teil I)