27.02.2017 / Inland / Seite 5

»Klare Ansage«

Deutlich mehr als die erwarteten und angemeldeten 300 Personen haben am Sonnabend in Berlin-Kreuzberg gegen Gentrifizierung, also die Verdrängung angestammter Mieter durch Erhöhung der entsprechenden Kosten, protestiert. Das Bündnis »Zwangsräumung verhindern«, das zu der Demonstration aufgerufen hatte, sprach gar von bis zu 2.500 Teilnehmern. In den vergangenen Wochen war verstärkt Widerstand in dem Stadtteil artikuliert worden, weil unter anderem das traditionsreiche »Café Filou«, die Buchhandlung »Kisch & Co.« und das Projektehaus in der Lausitzer Str. 10/11 »Lause« akut gefährdet sind. Ihnen allen drohen stark er...

Artikel-Länge: 1971 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe