23.02.2017 / Ausland / Seite 7

Schon wieder ein General

Trumps neuer Sicherheitsberater McMaster will »Nachrüstung« der US-Streitkräfte insbesondere gegen Russland

Knut Mellenthin

Die Aussichten auf eine Verbesserung der Beziehungen zwischen den USA und Russland haben sich weiter verschlechtert. Der seit dem 20. Januar amtierende Präsident Donald Trump stellte am Montag Generalleutnant Herbert Raymond »H. R.« McMaster als neuen Nationalen Sicherheitsberater vor. Der 54jährige ersetzt seinen ranggleichen Kollegen im Ruhestand, Michael Flynn, der von Trump am 13. Februar zum Rücktritt veranlasst wurde. Flynns bekanntestes Foto zeigt ihn im Dezember 2015 bei einem Festessen des russischen Nachrichtenportals RT als Tischnachbar von Präsident Wladimir Putin. Flynn symbolisierte neben Außenminister Rex Tillerson, dem früheren Chef des Erdölkonzerns Exxon, Trumps Wahlkampfversprechen, mit Russland »gut auskommen« und Gelegenheiten zur Zusammenarbeit, etwa in Syrien, wahrnehmen zu wollen.

McMasters Hintergrund ist eher gegensätzlich. Er leitete eine Kommis­sion, die nach der Ukraine-Krise 2014 eingesetzt wurde, um einen angenommenen Nachhol...

Artikel-Länge: 3688 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe