17.02.2017 / Sport / Seite 16

Sie sollte die Sonne meiden

Biathlon-WM: In der Staffel könnte Laura Dahlmeier heute zur fünften Medaille laufen

Jens Walter

»Sie ist unser Joker«, sagte Zimmerkollegin Maren Hammerschmidt am Donnerstag über Laura Dahlmeier. »Es geht ihr wieder recht gut.« Hammerschmidt und Dahlmeier wollen heute, 14.30 Uhr (ARD), bei der Biathlon-WM im österreichischen Hochfilzen zusammen mit Vanessa Hinz und Franziska Hildebrand den Staffelwettbewerb gewinnen. Es wäre das vierte Gold für Dahlmeier bei diesen Titelkämpfen nach Triumphen in Mixedstaffel, Verfolgung und Einzel sowie Silber im Sprint.

Das kräftezehrende Einzel über 15 Kilometer ging am Mittwoch beinahe über ihre Kräfte. Bei Temperaturen von 15 Grad jubelte die Bayerin im Ziel erst sehr ausgelassen, hyperventilierte dann und musste sich hinlegen. »Das waren Temperaturen wie im Sommer«, meinte sie später und fügte mit einem gequälten Lächeln an: »Ich bin eigentlich Wintersportler.« Mit einer überragenden Laufleistung hatte Dahlmeier ihre ärgste Konkurrentin Gabriela Koukalova (Tschechien, plus 24,7 Sekunden) und die Italienerin Alex...

Artikel-Länge: 3070 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe