17.02.2017 / Feuilleton / Seite 11

Eine Wiederaneignung

Motiv: Bücher und ältere Herren. »Those Who Make ...« und »Strange Birds« (Sektion »Forum«)

Peer Schmitt

Wer bekommt zur Zeit von allen Seiten das dickste Fett weg, wer ist immer wieder schuld an aller Misere? Anscheinend doch die Eltern und Großeltern, die »68er«, die Leute, die bestimme Bücher zwar wenigstens noch gelesen, aber auch nicht besonders gut verstanden hatten, die Dieter-Kosslick-Generation, wenn man so will.

Sehr heftige Vorwürfe an die ältere Generation, völlig versagt und sich verdammt bequem eingerichtet zu haben, sind in dem kanadischen Aufruhrepos »Those Who Make Revolution Halfway ...« der kaum eine Überraschung scheuenden Sektion »Generation« nicht eben selten. Das Paradox, dass man dabei den formalen und politischen Vorbildern der angeklagten älteren Generation – in diesem Fall z. B. die Werke von Chris Marker und Guy Debord, Werke der kompromisslosen Verweigerung – so einiges, wenn nicht beinahe alles schuldig ist, bleibt dabei nicht aus. Dieser Film ist so gesehen auch die Geschichte einer Wiederaneignung. Insbesondere der Wiederaneign...

Artikel-Länge: 4753 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe