Gegründet 1947 Dienstag, 26. März 2019, Nr. 72
Die junge Welt wird von 2173 GenossInnen herausgegeben
09.02.2017 / Leserbriefe / Seite 14

Aus Leserbriefen an die Redaktion

Ausbeutung hinter Gittern

Zu jW vom 31. Januar: »Illegale Hungerlöhne«

(…) Mindestlohn rauf, Preise rauf – doch weiterhin geschieht hinter Gittern nichts! (…) Es brennt schon lange in den Knästen, NRW hat Knäste geschlossen, weil veraltet, baufällig, doch keiner der geschlossenen ist abgerissen worden, nein, sie wurden wieder aufgefüllt. Die Knäste sind voll. Doch die Ministerien der Justiz spielen alles herunter (…). Wenn die Preise draußen um fünf Prozent steigen, dann steigen sie auch hinter Gittern, und Massak reibt sich die Hände: »Da kann ich ja noch mehr Millionen rausholen.« Kaufmann Massak macht mittlerweile Geschäfte in 80 Prozent der Knäste in der BRD! Nur ein Preisbeispiel: Auberginen das Kilo sieben Euro. Und arbeitslose Gefangene müssen mit 30 Euro Taschengeld im Monat auskommen! Aber auch für die Arbeiter gibt es weiterhin voll Ausbeutung, doch null Lohn­erhöhung, weiterhin neun Prozent des Ecklohns, bei U-Haft sind es nur fünf Prozent, und k...

Artikel-Länge: 5694 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €