Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken
Gegründet 1947 Montag, 26. Oktober 2020, Nr. 250
Die junge Welt wird von 2422 GenossInnen herausgegeben
Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken
Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken
08.02.2017 / Inland / Seite 5

Streik von Brandenburger Busfahrern

Die Beschäftigten müssen sich sowohl gegen Erhöhung wie auch Verkürzung ihrer Arbeitszeit wehren

Johannes Supe

Wer am frühen Dienstag morgen Frankfurt an der Oder per Bus durchqueren wollte, der wartete oft vergeblich: Nur wenige Fahrer gingen ihrer Arbeit nach. »Nicht mehr als vier oder fünf«, weiß Marco Pavlik, Gewerkschaftssekretär bei ver. di. Die restlichen vierzig für die Frühschicht Eingeteilten waren dem Streik­aufruf ihrer Gewerkschaft gefolgt. Und die paar, die doch fuhren, hatten die Kollegen bewusst losgeschickt. »Um die Kinder zu ihren Schulen zu bringen«, so Pavlik. Erst nach 9 Uhr lief der Busverkehr wieder an.

Hintergrund des Ausstands bei der Stadtverkehrsgesellschaft Frankfurt/Oder ist die Auseinandersetzung um den Tarifvertrag bei den Brandenburger Nahverkehrsunternehmen. Verhandelt wird für rund 3.000 Beschäftigte. Doch am 23. Januar war bereits die dritte Runde zwischen ver.di und dem Kommunalen Arbeitgeberverband Brandenburg (KAV) geplatzt, nachdem sich die Chefs abermals weigerten, den Forderungen der Mitarbeiter zu entsprechen.

Seitdem plazie...

Artikel-Länge: 3616 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €