07.02.2017 / Feuilleton / Seite 11

Alle seine Töchter. Zum Tod von Wolfgang Hübner

F.-B. Habel

Wie erst jetzt bekannt wurde, ist der Fernsehregisseur Wolfgang Hübner am 29. Januar in Eichwalde, Brandenburg, gestorben – einen Monat nach seinem 85. Geburtstag.

In den 50er Jahren hatte er am Berliner Maxim-Gorki-Theater als Schauspieler angefangen, wie sein bewunderter, zwei Jahre älterer Bruder Achim (1929–2014 )und trat nebenher in Filmen auf. Achim schlug früh die Regielaufbahn beim Fernsehen ein, und Wolfgang spielte 1965 u. a. in seinem Mehrteiler »Dr. Schlüter« mit. Im Kinderfernsehen war Wolfgang Hübner ein Liebling, denn er trat mit einer Handpuppe für viele Jahre in der Reihe »Rolf und Reni« auf. Nach einem Zusatzstu­dium wurde ...

Artikel-Länge: 2035 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe