Gegründet 1947 Dienstag, 19. Februar 2019, Nr. 42
Die junge Welt wird von 2161 GenossInnen herausgegeben
04.02.2017 / Ausland / Seite 7

»Spiel mit dem Feuer«

US-Präsident Donald Trump steuert auf einen militärischen Konflikt mit dem Iran zu. Washington behält sich »alle Optionen« vor

Knut Mellenthin

Dem Iran stehen neue US-Sanktionen bevor. Mit einer entsprechenden Anordnung von Präsident Donald Trump wurde bereits am Freitag gerechnet. Trump hatte schon während des Wahlkampfs immer wieder angekündigt, dass er das im Juli 2015 in Wien geschlossene Atomabkommen ablehne und nach seiner Wahl auf Konfronta­tionskurs gegen den Iran gehen werde. Das Thema steht nun früher als allgemein erwartet auf der Tagesordnung, nachdem die iranischen Streitkräfte am vergangenen Sonntag eine Rakete testeten. In einem eskalierenden Feuerwerk von Twitter-Botschaften warf Trump den Iranern am Freitag morgen (Ortszeit) schließlich vor, sie würden »mit dem Feuer spielen«. Sie wüssten nicht zu schätzen, wie »freundlich« sein Vorgänger Barack Obama zu ihnen gewesen sei. Er werde anders mit ihnen umgehen.

Trump und seine Republikanische Partei stellen sich auf den Standpunkt, dass Teheran die Entwicklung von Mittel- und Langstreckenraketen durch die UN-Resolution 2231 grundsätz...

Artikel-Länge: 4029 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €