Gegründet 1947 Dienstag, 23. April 2019, Nr. 94
Die junge Welt wird von 2181 GenossInnen herausgegeben
02.02.2017 / Ausland / Seite 7

Gipfel der Spaltung

Afrikanische Union will Einigkeit demonstrieren, doch die Wahl zum Kommissionsvorsitz zeigte das Gegenteil

Christian Selz, Kapstadt

Am Ende waren sich alle noch mal einig. Per Konsens­entscheidung verabschiedeten die 54 Mitgliedsländer der Afrikanischen Union (AU) am letzten Tag ihres Gipfels am Dienstag in Addis Abeba eine Resolution, in der sie die Aufhebung der US-Blockade gegen Kuba fordern. Die Trump-Administration solle die positiven Ergebnisse der bilateralen Gespräche der vergangenen Jahre zwischen Washington und Havanna achten, hieß es in der Erklärung weiter. Bereits am Montag hatte die scheidende Vorsitzende der AU-Kommission, Nkosazana Dlamini-Zuma, deutliche Spitzen in Richtung Weißes Haus geschickt. »Wir steuern auf äußerst turbulente Zeiten zu«, warnte die Südafrikanerin. »Genau das Land, in das viele unserer Leute als Sklaven verschleppt wurden, hat nun entschieden, Flüchtlinge aus einigen unserer Länder abzuweisen.« Dlamini-Zuma bezeichnete das Vorgehen des neuen US-Regimes als »eine der größten Herausforderungen für unsere Einheit und Solidarität«. Doch der demonstri...

Artikel-Länge: 4152 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €