17.01.2017 / Ausland / Seite 6

Papas Praktikant

Uganda: Präsident Yoweri Museveni ernennt Sohn zum Sonderberater

Christian Selz, Kapstadt

Ugandas Staatschef Yoweri Museveni hat den bisher für seine Sicherheit zuständigen Generalmajor Muhoozi Kainerugaba am Montag zum Sonderberater im Präsidialamt ernannt. Das klingt zunächst unspektakulär. Militärsprecher Paddy Ankunda nannte den Vorgang dann am Dienstag auf Nachfrage der Nachrichtenagentur Reuters auch »nur einen normalen Wechsel in der Führung«. Er musste das sagen, auch wenn es natürlich nicht stimmt. Denn Kainerugaba ist Musevenis ältester Sohn. Und der eigens für ihn neu geschaffene Beraterposten – so sehen es ugandische Politanalysten und Oppositionelle unisono – soll den Filius auf die Übernahme der Macht vorbereiten.

»Er hilft dem Jungen einfach dabei, Erfahrungen in der Arbeitsweise der Regierung zu sammeln«, sagte der Kommentator Nicholas Opiyo am Dienstag im Gespräch mit Reuters. Sein Kollege Nicholas Sengoba pflichtete ihm gegenüber dem Portal International Business Times UK bei. »Das ist Teil von Musevenis Anstrengungen, ihn auf...

Artikel-Länge: 4360 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe