Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Donnerstag, 21. Oktober 2021, Nr. 245
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
21.01.2017 / Inland / Seite 4

»Lingens« Lüge

Aktenvernichter soll Falschaussage zur »Operation Drilling« vor dem NSU-Untersuchungsausschuss des Bundestags getätigt haben

Claudia Wangerin

Im Münchner NSU-Prozess ging es diese Woche um die Persönlichkeitsstruktur von Beate Zschäpe, die der psychiatrische Gutachter Henning Saß als schuldfähig einstuft – der Untersuchungsausschuss des Bundestags befasste sich mit der Rolle des Beamten »Lothar Lingen« in der Frühgeschichte der neofaschistischen Terrorgruppe. Der Referatsleiter des Bundesamtes für Verfassungsschutz (BfV) war nicht nur für die Aktenvernichtung wenige Tage nach Bekanntwerden des NSU im November 2011 verantwortlich. Er war offenbar selbst an der »Operation Drilling« beteiligt, mit der sich der Inlandsgeheimdienst 1998 an die Fersen der untergetauchten Neonazis Zschäpe, Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt geheftet hatte – ohne die gewonnenen Erkenntnisse für deren Festnahme nutzbar zu machen. Mit seinem Klarnamen M. hatte »Lingen« seinerzeit eine Deckblattmeldung unterschrieben, die dem Untersuchungsausschuss vorliegt. Das hielt die Abgeordnete Irene Mihalic (Grüne) am Donnerstag dem frü...

Artikel-Länge: 4298 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €