Gegründet 1947 Freitag, 13. Dezember 2019, Nr. 290
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
10.12.2016 / Leserbriefe / Seite 14

Aus Leserbriefen an die Redaktion

Als Erzieherin gestreikt

Zu jW vom 1. Dezember: »Propaganda gegen Piloten«

Ich freue mich über die journalistische Begleitung von Arbeitskämpfen und Streiks, sei es bei der Post, bei Amazon, der Bahn oder im Einzelhandel.

Als ich im vorigen Jahr als Erzieherin mit und für ver.di gestreikt habe, fielen mir einige linke, sich klug fühlende Bekannte noch vor der ersten Demonstration in den Arm, indem sie die Gewerkschaften als systemkonform und systemerhaltend, unseren Streik als sinnlos erachteten. Dies verdarb mir fast die Freude an der Solidarität. Einmal mit 20.000 Kolleginnen in Frankfurt den Römer besetzt zu haben ist unvergesslich! Wie stolz wir alle waren – stolz aufeinander, stolz auf den Beruf, dessen Aufwertung wir nach wie vor einfordern.

Diese Bekannten glaubten, es wäre naiv, den Streik zu befürworten und mich zu unterstützen. Es ist aber ein schmaler Grad zwischen der Abwehr von Naivität und dem Zynismus. Wir müssen, um miteinander besser und kämp...

Artikel-Länge: 6099 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €