Gegründet 1947 Dienstag, 29. September 2020, Nr. 228
Die junge Welt wird von 2356 GenossInnen herausgegeben
09.12.2016 / Schwerpunkt / Seite 3

Retourkutsche gegen Caracas

Venezuela aus südamerikanischem Wirtschaftsbündnis Mercosur ausgeschlossen. Rechte Inszenierung könnte der EU nutzen

André Scheer

Die Regierungen von Argentinien, Brasilien, Paraguay und Uruguay haben am 2. Dezember Venezuela aus dem Gemeinsamen Markt des Südens (Mercosur) ausgeschlossen, in den die Bolivarische Republik erst 2012 aufgenommen worden war. Begründet wurde die »Suspendierung« damit, dass Caracas Verpflichtungen nicht erfüllt habe, die es mit der Unterzeichnung des Beitrittsvertrages übernommen hatte. Die venezolanische Regierung wies das zurück. Venezuela habe in nur vier Jahren 95 Prozent der Normen des Mercosur in nationales Recht umgesetzt und sei damit »effizienter als der Rest der Länder, die sich nach 25 Jahren, die seit seiner Gründung vergangen sind, unserem Prozentanteil der Normenübernahme nicht einmal annähern«. Wenn die vier Regierungen ihre Kriterien ernst nähmen, »müssten sie sich angesichts ihres extravaganten und skandalösen Verzugs selbst suspendieren«, heißt es in einem Kommuniqué des venezolanischen Außenministeriums vom vergangenen Wochenende. Cara...

Artikel-Länge: 6505 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet auch das Protest-Abo: Drei Monate täglich die gedruckte Ausgabe kennenlernen für 62 €. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/protest-abo

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €