Gegründet 1947 Sa. / So., 14. / 15. Dezember 2019, Nr. 291
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
07.12.2016 / Inland / Seite 2

»In Cizre ist eine Zwangsverwaltung eingesetzt«

Die Linke im Kreistag Osterholz setzt sich für verschwundene kurdische Bürgermeisterin in der Türkei ein. Gespräch mit Mizgin Ciftci

Gitta Düperthal

Die Fraktion Die Linke im Kreistag Osterholz hat einen Dringlichkeitsantrag gestellt, am heutigen Mittwoch den Verbleib von Leyla Imret zu thematisieren. Die Oberbürgermeisterin der kurdischen Großstadt Cizre, Politikerin der oppositionellen HDP, ist seit Ende November verschwunden. Ihre in Osterholz-Scharmbeck lebende Familie fürchtet sogar um ihr Leben – warum?

Ihre Familie hat in der Tat Grund, Angst um sie zu haben. Niemand weiß, wie es Leyla Imret geht. Die Vorgeschichte: Im August 2015 war die mit 83 Prozent rechtmäßig gewählte Bürgermeisterin von Cizre ihres Amtes enthoben worden. Es läuft ein Verfahren gegen sie. Der Vorwurf: Sie mache Propaganda für eine terroristische Organisation, als welche die Arbeiterpartei Kurdistans PKK gewertet wird. Leyla Imret setzt sich, wie ihre Partei HDP für die Demokratisierung der Türkei und eine Friedenslösung ein.

Was, denken Sie, ist mit ihr passiert?

In jüngster Vergangenheit wurde sie zweimal verhaftet...

Artikel-Länge: 4223 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €