Gegründet 1947 Dienstag, 23. Juli 2019, Nr. 168
Die junge Welt wird von 2201 GenossInnen herausgegeben
07.12.2016 / Inland / Seite 8

»Stadt wird Mittelpunkt einer Protestbewegung«

G-20-Gegner trafen sich, um Widerstand gegen den Gipfel im kommenden Juli in Hamburg vorzubereiten. Gespräch mit Emily Laquer

Kristian Stemmler

Trotz des Versuches der Hochschulleitung, die Konferenz in letzter Minute zu verhindern, hat an diesem Wochenende in der Hamburger Hochschule für Angewandte Wissenschaften, HAW, die Aktionskonferenz zum G-20-Gipfel im Juli 2017 stattgefunden. Wie ist es gelaufen?

Die Konferenz war ein voller Erfolg. Wir waren 600 Aktivisten, die aus Hamburg, ganz Deutschland und sogar aus dem europäischen Ausland gekommen sind, um an zwei Tagen über unsere Planungen zu den G-20-Protesten zu beraten. Unsere Debatten waren intensiv, aber sachlich, mit viel Vorfreude auf das, was wir in den nächsten Monaten gemeinsam anpacken werden. Bundes- und europaweit laufen bereits Vorbereitungen, um im Sommer 2017 nach Hamburg zu kommen. Die Stadt wird Mittelpunkt einer globalen Protestbewegung sein.

Aus welchen Gruppen kamen die Teilnehmer?

In 13 Workshops wurden zu verschiedenen Schwerpunkten Aktionsideen entwickelt. Es hat sich gezeigt, dass G 20 viele Gegner hat: Aktivisten, die gege...

Artikel-Länge: 3736 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €