30.11.2016 / Feuilleton / Seite 11

Lind, Székely, Manchen

Jubel der Woche

Jegor Jublimov

Vor 60 Jahren spielte die junge Rosalind Vorlag in Martin Hellbergs Spanien-Film »Wo du hingehst« eine Dirne. Sie war damals noch Schauspielstudentin in Babelsberg. Als sie im Jahr darauf von Helene Weigel ans Berliner Ensemble engagiert wurde, sagte die Prinzipalin: »Mit dem Namen kannst du nicht zur Bühne, Pupperl!« Gemeinsam einigte man sich auf »Katharina Lind«. Und so heißt sie bis heute.

Zwar wurde sie kein Star, aber Katharina Lind spielte im Laufe der Jahre nicht nur an Bühnen in Berlin und Thüringen, sondern übernahm auch Filmrollen, etwa in den Märchen »Die goldene Gans« und »Frau Holle«. Ihre Pechmarie war einerseits so gehässig und andererseits so menschlich nachvollziehbar, dass sie noch heute wegen der Rolle Autogrammwünsche erhält. Bei Egon Günther spielte sie 1968 die Mutter Gastl in der Becher-Adaption »Abschied« und verkörperte 1...

Artikel-Länge: 2664 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe