Gegründet 1947 Montag, 17. Juni 2019, Nr. 137
Die junge Welt wird von 2198 GenossInnen herausgegeben
25.11.2016 / Feminismus / Seite 15

Sex-Inquisition in Russland?

Ermittlungsbehörde will Ärzte verpflichten, auffällige Minderjährige der Polizei zu melden

Reinhard Lauterbach

Die russische Polizei soll sich künftig von Amts wegen für das Sexualleben der Jugendlichen des Landes interessieren. Das geht aus einer Forderung des mit dem BKA vergleichbaren »Ermittlungskomitees Russlands« gegenüber dem Gesundheitsministerium des Landes hervor, über die die Medien des Landes vor einigen Tagen berichteten. Wie die Leiterin der Abteilung für »Verfahrenskontrolle« des Komitees, Jewgenija Minajewa, erklärte, soll dadurch die Dunkelziffer bei Delikten nach Paragraph 134 des russischen Strafgesetzbuches verringert werden. Danach sind sexuelle Handlungen Erwachsener mit Minderjährigen verboten. Unterhalb von zwölf Jahren sind sie generell verboten, ab 14 Jahren sind sie straffrei, solange sie einvernehmlich verlaufen und beide Beteiligte minderjährig sind.

Über die Zahl der Ermittlungsverfahren nach § 134 wird keine gesonderte Statistik geführt. Unlängst wurde auf dieser Grundlage eine 18jährige wegen »Verführung« eines 13jährigen zu drei Jah...

Artikel-Länge: 3784 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €