24.11.2016 / Ausland / Seite 7

Krimi in Podgorica

Montenegro bekommt neue Regierung. Putschvorwürfe gegen kriminelle Organisation. Opposition fordert unabhängige Untersuchung

Roland Zschächner

Am heutigen Donnerstag wird in Podgorica das neu gewählte Parlament zu seiner ersten Sitzung zusammenkommen. Auf der Tagesordnung steht die Wahl des Präsidenten der »Skupstina« sowie dessen Stellvertreter. Wie die Nachrichtenseite CdM meldete, sollen weitere Sitzungen am Freitag sowie am Montag folgen. Am Montag soll zudem das neue montenegrinische Kabinett vorgestellt werden. Der ehemalige Geheimdienstler Dusko Markovic von der seit über 25 Jahren herrschenden Demokratischen Partei der Sozialisten (DPS) soll Regierungschef werden.

Die DPS hatte bei den Wahlen am 16. Oktober 41,1 Prozent der Stimmen erhalten und verfügt über 36 der 81 Sitze im montenegrinischen Parlament. Zweitstärkste Kraft wurde das oppositionelle Bündnis Demokratische Front mit rund 20 Prozent, gefolgt von der »Koalition Kljuc« und den erstmals angetretenen »Demokraten«.

Die kommende Regierung wird von der DPS dominiert. Außerdem werden sich daran laut CdM die Sozialdemokraten sow...

Artikel-Länge: 4378 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe