Gegründet 1947 Freitag, 23. August 2019, Nr. 195
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben
22.11.2016 / Ansichten / Seite 8

Zeit der Monster

Rechte Kandidatenkür in Frankreich

Hansgeorg Hermann

Wer ist François Fillon? Spätestens seit vorgestern stellt sich diese Frage. Der neue Favorit der französischen Rechten war zwar fünf Jahre lang Ministerpräsident unter dem ehemaligen Staatspräsidenten Nicolas Sarkozy. Aber hinter dem rastlosen Egomanen im Pariser Élysée-Palast verschwand der wortkarge, oft finster wirkende Mann mit den buschigen Augenbrauen fast vollständig. Fillon ist einer, den die Franzosen offenbar besser kennenlernen wollen, weil sie Sarkozy und dessen Entourage aus den vergangenen zehn Jahren zur Genüge kennen. »Die alte Welt liegt im Sterben, die neue ist noch nicht geboren: Es ist die Zeit der Monster«, klagte der italienische Kommunist Antonio Gramsci 1930 in seinen sogenannten Gefängnisheften. Doch Monster brachte auch die »neue Welt« hervor.

Knapp 80 Jahre nach Gramscis Tod heißen sie heute nicht nur Donald Trump, Viktor Orbán oder Mari ne Le Pen. Sie sind auch nicht immer so laut und so vulgär wie Nicolas Sarkozy. In Frankreic...

Artikel-Länge: 2999 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €