3 Monate jW-digital für 18 Euro
Gegründet 1947 Montag, 30. Januar 2023, Nr. 25
Die junge Welt wird von 2701 GenossInnen herausgegeben
3 Monate jW-digital für 18 Euro 3 Monate jW-digital für 18 Euro
3 Monate jW-digital für 18 Euro
16.11.2016 / Schwerpunkt / Seite 3

Über Geld spricht man nicht

Der Vorsitzende der Linkspartei, Bernd Riexinger, warnt vor einer Abkehr vom Euro. NRW-Landesverband fordert: Gemeinschaftswährung in Frage stellen

Simon Zeise

Der Euro hat ein »Europa der zwei Geschwindigkeiten« geschaffen. So wie es der deutsche Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) erstmals 1994 vorgeschlagen hatte. In Griechenland und Spanien lag die Jugendarbeitslosigkeit im September 2016 bei über 42 Prozent. Die Exportüberschüsse der Bundesrepublik erreichten demgegenüber im selben Monat 24,4 Milliarden Euro.

Die Partei Die Linke hat ihre Haltung zum Euro 2011 im Erfurter Parteiprogramm formuliert: »Die Euro-Krise hat einen weiteren Beleg dafür erbracht, dass die EU-Verträge nicht für ein demokratisches, soziales, ökologisches und friedliches Europa taugen, sondern ganz im Gegenteil zur Verschärfung der Krise beitragen.« Ebenso wie der Landesverband in Nordrhein-Westfalen, der in seinem am 6. November beschlossenen Landtagswahlprogramm klare Stellung gegen die Gemeinschaftswährung bezieht: »Das deutsche Kapital dominiert den Euro-Raum«, heißt es darin. Die sogenannten Euro-Rettungspakete seien »nich...

Artikel-Länge: 4573 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 2,00 € wochentags und 2,50 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

48,80 Euro/Monat Soli: 61,80 €, ermäßigt: 32,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

23,80 Euro/Monat Soli: 33,80 €, ermäßigt: 15,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

48,80 Euro/Monat Soli: 61,80 €, ermäßigt: 32,80 €