Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
Gegründet 1947 Dienstag, 7. Juli 2020, Nr. 156
Die junge Welt wird von 2327 GenossInnen herausgegeben
Der Schwarze Kanal: »Verkommen« Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
15.11.2016 / Inland / Seite 4

Riss in der Anti-Erdogan-Front

Alevitische Union erklärt wegen Öcalan-Fahnen Rückzug aus Bündnis antifaschistischer Migrantenverbände

Nick Brauns

Am Sonnabend demonstrierten in Köln Zehntausende Aleviten, Kurden und Anhänger sozialistischer Gruppierungen gemeinsam gegen das diktatorische Regime von Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan in der Türkei (jW berichtete). Nur einen Tag später zog sich der größte Dachverband der alevitischen Glaubensgemeinschaft aus dem Bündnis zurück. »Wir erklären öffentlich, dass wir unsere Beziehungen mit der ›Einheit der demokratischen Kräfte‹ ausgesetzt haben, bis die Empfindlichkeiten der alevitischen Bewegung klar akzeptiert werden«, teilte die Alevitische Union Europa (AABK) in einer junge Welt vorliegenden Erklärung mit. Die Alevitische Union bildete neben dem kurdischen Dachverband »Kongress der kurdischen demokratischen Gesellschaft in Europa« (KCD- E) die mitgliederstärkste Kraft in dem seit Anfang 2013 bestehenden Bündnis fortschrittlicher migrantischer Selbstorganisationen aus der Türkei. Diesem gehören auch jesidische, assyrische, armenische sowie sozialist...

Artikel-Länge: 3948 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,80 € wochentags und 2,20 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €