Gegründet 1947 Freitag, 22. März 2019, Nr. 69
Die junge Welt wird von 2173 GenossInnen herausgegeben
09.11.2016 / Ausland / Seite 7

Rote Fahnen in Tokio

»Internationale Arbeiterversammlung«: Japans radikale Linke übt Solidarität mit den Gewerkschaftskämpfen in Südkorea

Michael Streitberg

Rote Fahnen, hochgereckte Fäuste, laute Sprechchöre und überall Polizei: Das Bild, das sich am vergangenen Sonntag am Hibiya-Park in Tokio bot, ließ Erinnerungen an die großen Zeiten der japanischen radikalen Linken aufkommen. Während in den 1960er und 70er Jahren noch Zehntausende Menschen zu den Demonstrationen der Kräfte links der Kommunistischen Partei Japans kamen, sind diese heute jedoch deutlich von ihrer einstmaligen Stärke entfernt.

Laut Angaben von Zenshin, der Zeitung der »Revolutionären Kommunistischen Liga Japans (Nationalkomitee)« (JRCL), hatten sich nichtsdestotrotz 5.800 Menschen zur »Internationalen Arbeiterversammlung« im Park versammelt. Die meisten zogen danach weiter zu einer Demonstration durch die Tokioter Innenstadt, die von hunderten Beamten begleitet wurde.

Veranstaltet wird der jährlich stattfindende Aktionstag von der marxistisch orientierten Eisenbahnergewerkschaft Doro-Chiba sowie kleineren regionalen Arbeiterorganisationen. In...

Artikel-Länge: 4080 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €