22.10.2016 / Inland / Seite 1

BND darf massenhaft Daten abzapfen

Nach NSA-Affäre: Bundestag legalisiert Komplettüberwachung des Internets

Der Bundestag hat am Freitag gegen den Widerstand der Opposition die sogenannte BND-Reform beschlossen. Das neue Gesetz erlaubt es dem Auslandsgeheimdienst in einem weit größeren Umfang als bisher, Internetknotenpunkte in Deutschland anzuzapfen, um E-Mails und Telefonate zwischen Ausländern im Ausland auszuforschen. Die Linke-Abgeordnete Martina Renner kritisierte, die Regierung legalisiere damit eine anlasslose Massenüberwachung durch den Bundesnachrichtendienst (BND). Die Koalition verteidigte das Gesetz, das der Überwachung von Datenströmen in Krisenregionen diene.

Der Grünen-Politiker Konstantin von Notz nannte das Gesetz verfassungswidrig. »Unsere Verfass...

Artikel-Länge: 2093 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe