Gegründet 1947 Montag, 12. April 2021, Nr. 84
Die junge Welt wird von 2500 GenossInnen herausgegeben
19.10.2016 / Thema / Seite 12

Kein Fatum

Vor 125 Jahren beschloss die Sozialdemokratische Partei Deutschlands auf ihrem Parteitag in Erfurt ein neues Programm. Seine Autoren schätzten Marx eher als Geschichtsphilosophen denn als ­radikalen Kritiker der kapitalistischen Produktionsweise

Leo Schwarz

Kommt das Gespräch auf die Frage, welcher Text für die Rezeption Marxscher Positionen in der Arbeiterbewegung bahnbrechend und langfristig prägend gewesen ist, so wird häufig die 1880 erstmals veröffentlichte Schrift »Die Entwicklung des Sozialismus von der Utopie zur Wissenschaft« von Friedrich Engels genannt. Das arbeitsteilig von Karl ­Kautsky und Eduard Bernstein verfasste Programm der SPD, das der Erfurter Parteitag (14. bis 20. Oktober 1891) am letzten Verhandlungstag verabschiedete, wird in diesem Zusammenhang selten thematisiert, noch seltener Kautskys zwischen 1892 und 1922 in 17 Auflagen erschienener, weitaus umfangreicherer Kommentar »Das Erfurter Programm in seinem grundsätzlichen Teil erläutert«. Dabei spricht alles dafür, dass Kautskys heute vergessene Arbeit, die bis 1914 in 19 Sprachen (darunter ins Finnische und Jiddische) übersetzt wurde, das maßgebliche theoretische Dokument der II. Internationale war, das eben nicht nur von Intellektu...

Artikel-Länge: 21683 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €