Der Schwarze Kanal
Gegründet 1947 Montag, 16. September 2019, Nr. 215
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben
18.10.2016 / Inland / Seite 5

Die Sanktionsquote steigt

Weniger Menschen sind auf Hartz IV angewiesen, doch die Jobcenter bleiben hart: 132.000 Bezieher mussten im Juni mit Einbußen leben

Susan Bonath

Springers Presse wusste es mal wieder ganz genau: Jobcenter greifen weniger hart durch als in der Vergangenheit, war Ende vergangener Woche auf dem Onlineportal von Bild zu lesen. Unter anderem so erklärte das Portal die aktuellen Zahlen der Bundesagentur für Arbeit (BA). Denen zufolge ordneten die 408 deutschen Hartz-IV-Behörden im ersten Halbjahr 2016 etwa 457.000 Leistungskürzungen an. Das sind rund 42.000 Strafen weniger als im Vorjahreszeitraum. Doch von einem angeblich milderen Vorgehen der Jobcenter kann keine Rede sein. Das ergibt eine genauere Beschäftigung mit den vielen Zahlen der monatlichen Bundesagenturauswertung.

Trotz des Rückganges »erwerbsfähiger Leistungsberechtigter« von 4,4 auf 4,3 Millionen ist die durchschnittliche Sanktionsquote von 3,0 auf 3,1 Prozent gestiegen. So weist es die BA in ihrer aktuellen Statistik aus. Ferner hatte sie im Juni 2015 knapp 130.000 sanktionierte Hartz-IV-Bezieher gemeldet, ein Jahr später waren es 132.000....

Artikel-Länge: 3918 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €