14.10.2016 / Feuilleton / Seite 10

Rauch- und Lebenszeichen

Wiglaf Droste

Mitte September 2016 besuchte ich zum ersten Mal im Leben eine Tabakmesse, die Intertabac in Dortmund, die sogenannten »Fachbesuchern« vorbehalten ist, was ich sicher nicht bin; ich rauche nur gern ab und zu eine möglichst wohlschmeckende Zigarre. Da ich aber für das Schweizer Zigarrenmagazin Cigar die Kolumne »Der Castrosoph« schreibe, in der es beinahe niemals um Zigarren geht, wurde ich als Fachbesucher akkreditiert.

An einem Freitag gegen 14 Uhr betrat ich die Dortmunder Westfalenhallen und stellte fest: Noch nie zuvor hatte ich so oft und so gedrängt die Einschüchterungssätze »Rauchen ist tödlich«, »Rauchen bedroht Ihre Potenz«, »Rauchen mindert Ihre Fruchtbarkeit«, »Rauchen verursacht Schlaganfälle und Behinderungen«, »Rauchen verursacht Herzanfälle« und, ganz besonders perfide, »Rauchen kann Ihr ungeborenes Kind töten« lesen müssen. Wozu früher eine Armada von Pfaffen beschäftigt wurde – schlechtes Gewissen machen ad infinitum –, das besorgen heute ...

Artikel-Länge: 3533 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe