Gegründet 1947 Dienstag, 24. November 2020, Nr. 275
Die junge Welt wird von 2435 GenossInnen herausgegeben
05.10.2016 / Inland / Seite 5

Mehrheit für die Bürgerversicherung

Umfrage: Fast 90 Prozent wollen höheren Beitrag der Unternehmer zur Gesundheitsversorgung

Friederike John

Eine große Mehrheit ist in der Bundesrepublik für eine umfassende Reform der Finanzierung der Gesundheitsversorgung. Das ergab eine von der IG Metall in Auftrag gegebene repräsentative Befragung, deren Ergebnisse die Gewerkschaft am Dienstag veröffentlichte. Zwei Drittel der mehr als 1.000 im August Befragten (68 Prozent) befürworteten gegenüber dem Meinungsforschungsinstitut TNS Infratest die Einführung einer Bürgerversicherung, in die alle, auch Besserverdienende, Selbstständige und Beamte, verpflichtend einbezogen werden. Selbst Privatversicherte stimmten mit einer deutlichen Mehrheit von 62 Prozent dafür.

Drei Viertel der befragten wahlberechtigten Bundesbürger hielten es zudem für nicht gerechtfertigt, dass Beschäftigte einen höheren Beitrag zur gesetzlichen Krankenversicherung zahlen als Unternehmer. 87 Prozent plädierten zugleich dafür, zum »Prinzip der paritätischen Finanzierung« zurückzukehren, das in Deutschland bis 2005 grundsätzlich galt. Seine...

Artikel-Länge: 3915 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €