27.09.2016 / Inland / Seite 4

Jugendklub im Visier

In Cottbus häufen sich brutale Übergriffe rechter Gewalttäter

Bernd Müller

Ein gewaltsamer Übergriff, wie er in diesem Jahr nicht zum ersten Mal in Cottbus passierte: In der Nacht zum Sonnabend wurde die Jugendeinrichtung »Chekov« überfallen. Dort feierten Absolventen der medizinischen Fachhochschule ihren Abschluss, als sie von einem Trupp aus etwa 20 vermummten Personen angegriffen wurden. Die Täter stammen offenbar aus dem extrem rechten, gewaltbereiten Spektrum.

Als sich die Angreifer am Freitag gegen Mitternacht dem Gelände des »Chekovs« näherten, hätten sie »Ihr Scheißzecken« skandiert. Die Sprecherin der Jugendeinrichtung, Marie-Kristin Lieske, erklärte in einer Mitteilung weiter, dass dann auf die feiernde Gruppe Flaschen geworfen wurden. Zwei Frauen seien zudem mit der Faust ins Gesicht geschlagen worden und mussten später im Krankenhaus behandelt werden. Der rechte Hintergrund des Angriffs ist für Lieske eindeutig, zumal danach zahlreiche Aufkleber mit der Aufschrift »No Asyl« aufgetaucht seien. Erst als es einer de...

Artikel-Länge: 3717 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe