20.09.2016 / Feuilleton / Seite 10

Wer küsst Dornröschen?

Keine Angst vorm Erwachsenwerden! Nachruf auf den Kinderfilmregisseur Rolf Losansky

Frank Burkhard

Kinder liebten Rolf Losansky nicht nur, weil er so schöne Filme machte – das auch. Er konnte mit ihnen viel Spaß haben, plauderte ernsthaft und humorvoll. Sie merkten gar nicht, dass es dabei auch etwas zu lernen gab. Losansky hatte viel Kontakt mit seinen jungen Zuschauern. Auf Foren stellte er seine neuen Filme vor. Seine Klassiker liefen zuletzt wieder öfter auf Festivals. Mit über 80 war er körperlich und geistig noch so beweglich wie ein großen Bruder der Kinder, doch mit 82 warf ihn ein Schlaganfall aus der Bahn. Mit großer Tapferkeit kämpfte er gegen seine Gebrechen an. Am vergangenen Donnerstag ist er im Alter von 85 Jahren gestorben.

Rolf Losansky wurde 1931 auf der heute polnischen Seite von Frankfurt (Oder) geboren. Er besuchte nach dem Krieg die Arbeiter- und Bauernfakultät, wollte erst Arzt werden, verfiel dann aber bald »mit Haut und Haaren«, wie er sagte, dem Film. Nach einem Studium an der Babelsberger Filmhochschule lernte er unter anderem...

Artikel-Länge: 3858 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe